66% aller IPhone-Apps werden nicht downgeloadet

Ein neues Analysetool für mobile Apps zeigt schockierende Zahlen. So sollen viele Apps entwickelt worden sein, jedoch kaum Downloads aufweisen.

Wenn die App einmal im App-Store eingestellt ist müssen auch Methoden und Techniken angewandt werden, damit die Apps heruntergeladen oder gekauft werden. Dass dieser Marketing-Bereich wohl völlig unterschätz oder falsch kalkuliert wird, zeigt jetzt eine mobile Analyse-Software von adeven.



400.000 Apps befinden sich nach Angaben der Analyse-Firma im Appstore, tauchen jedoch nicht in den Top-Listen des Appstores auf. Entwickler, die also allein hoffen über den Appstore gefunden zu werden, haben wahrscheinlichkeitsmässig schlechte Karten - ausser, die schaffen es in die Top-Rankings. Um dies herauszufinden hat die Software folgende Bereiche untersucht:


  • 12 Millionen AppStore-Listenplätze
  • 155 AppStores weltweit
  • 300 Ranks für alle 43 Kategorien
  • Wöchentlicher Anteil neuer Apps



2013-08-06

Quelle: 
Pressemitteilung von Adeven