Apps: 5 Fehler bei der Entwickler-Suche

App-Entwickler haben sehr unterschiedliches Wissen, verlangen uneinheitliche Preise und haben nicht immer sofort Zeit ein App Projekt schnell umzusetzen. Deswegen gibt es schon anfangs Fehler.

Bei der App Entwickler Suche stösst man auf umfangreiche Fullservice-Agenturen, die meinen, sowohl Apps als auch Webseiten entwickeln und programmieren zu können. Auf der anderen Seite gibt es App Programmierer, die sich nur in einer bestimmten Programmiersprache für eine App-Platform auskennen und hier schnell Projekte umsetzen können.

Doch welche Art von Entwickler oder Agentur benötigt man nun, um eine gute App zu einem angemessenen Preis umsetzen zu lassen? Um diese Frage einfacher beantworten zu könnnen, haben wir 5 häufige Fehler bei der App-Entwicklung zusammengestellt, die jeder Auftraggeber beachten sollte:

  • Angemessenes Budget: Eine App ist klein, kann aber auch nicht viel schneller als eine Webseite umgesetzt werden. Individualentwicklungen sind meist erst ab mindestens 2000 Euro Budget möglich.
  • Konzept statt Idee: Anhand von einem groben 10 Seitigen Konzept lassen sich Angebote gezielter und vor allem vergleichbarer einholen, als wenn nur die Idee vorhanden ist.
  • Betriebssystem: Soll die App wirklich für alle Smartphone-Betriebssysteme entwickelt werden? Für jedes System muss die App teils seperat entwickelt werden, da eine andere Programmiersprache gilt. Der Fokus auf verbreitete Systeme wie z.B. Android und IOS/Iphone ist daher eher denkbar, als auf Windows oder Blackberry
  • Native oder Webapp:App ist nicht gleich App - So kann eine native App auch ohne Internetzugang verwendet werden. Eine Webapp funktioniert hingegen ohne Internet garnicht. Vor allem bei einem Angebot für eine App sollte die art der Technologie vermerkt sein.
  • Design: Konzipiert und entwickelt das App Design ein Programmierer, ein richtiger Designer oder wird einfach ein Standard-Layout verwendet? Je nach Qualitätsbewusstsein sollte diese Frage geklärt werden.